Warum hängen in der Sauna Schilder auf denen “Kein Schweiß aufs Holz!” steht? Das erklären wir euch in dieser Folge. Außerdem verraten wir euch, aus welchem Holt eine Sauna so geschnitzt ist, warum man immer viel Schorlen oder Wasser trinken sollte und was passieren kann, wenn man sich nicht richtig aufs Handtuch setzt.

So könnt ihr auf jeden Fall immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wellness zuhause schaffen mit Kakao? Wie das geht, erzählen wir im Interview mit Stefanie Ott.  Stefanie ist Coach und Trainerin und verrät uns, was das Besondere an zeremoniellen Kakao ist. Denn Stefanie bietet Kakaozeremonien an. Noch nie gehört?! Im Prinzip ist das eine bestimmte Form der Meditation, die man durch die Inhaltsstoffe des Rohkakaos vertieft.

Kurz vor dem Lockdown haben wir Stefanie bei einer Kakaozeremonie kennengelernt. Dann kam Corona – und Stefanie fing an, digitale Lösungen für ihr Angebot zu suchen und zu finden. Wir haben jetzt schon drei mal bei einer Kakaozeremonie über Videokonferenz bei ihr teilgenommen. Den Kakao bekommt man von ihr zugeschickt, wenn man sich für die Zeremonie anmeldet.

Außerdem bietet Stefanie Reisen in Kleingruppen für Frauen an – das ist aktuell auch wieder trotz Corona möglich. Im Juni geht sie einen Teil des Jakobswegs  in Deutschland. Dabei begleitet sie die Teilnehmer:innen ganzheitlich mit Coaching auf der Reise.

Wer mehr von Stefanie wissen will und wissen will, was sie alles so online anbietet und wann die nächste Kakaozeremonie ist, kann ihr auf ihrer Facebookseite Wild One Walking folgen. Dort erzählt sie auch ihre Geschichte, wie sie dazu kam, den Jakobsweg zu gehen.

Auch bei Instagram berichtet sie von ihren Ausflügen in die Natur, den Mediationen, die sie leitet und vom Kakao.

Wir sind auf jeden Fall begeistert!

Und können auf alle Fälle immer schön mit Kakao entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Was haben Räuchern und Sauna gemeinsam? Genau – das Dufterlebnis! Und deswegen haben wir uns mit der Räucherexpertin Annika Glück unterhalten.

Die Saunen haben zu und Ingvar und ich vermissen schmerzlich das Dufterlebnis der besonderen Art. Also haben wir gedacht: holen wir doch Düfte mal nach Hause. DMit Ölen haben wir es schon probiert. Dazu haben wir schon ein Podcast-Folge aufgenommen (Folge 32).

Doch wir waren neugierig, was noch so geht. Also habe ich mich an meine Schulfreundin Annika erinnert, der ich bei Instagram folge und die eine besondere Leidenschaft und ein Expertenwissen für Räuchern und Räucherwerk hat. Sie klärt uns auf, warum manche Menschen das Aufgussmittel Saunamed nicht mögen. Und gibt Tipps zum Einstieg ins Räuchern.

Zitronenschalen trocknen und verräuchern? Das geht? Krass! Und wie das geht haben wir heute von Annika erfahren. Sie selber räuchert seit sie 14 ist und hat mittlerweile sogar einen Online-Shop für Räuchermischungen, die sie selber mixt.

Auch in ihren Coachings wendet sie bewusst Düfte in der Prozessarbeit an. 

Wir können sagen: wir haben viel gelernt. 🙂 Und wissen jetzt auch, was der Pabst verräuchert.

Dank Düften können wir auf jeden Fall immer schön entspannt bleiben! 🙂

Pauline und Ingvar