Andi Bär hat das gemacht, wovon viele Sauna-Fans nur träumen. In 9 Monaten hat er 100 verschiedene Saunen besucht. Und darüber einen Sauna-Führer mit dem Titel vom “Schwitzen und Schwatzen” geschrieben. Wir haben mit ihm über das Saunieren gesprochen und er hat uns erzählt, wie er auf die Idee kam, so viele Saunen zu besuchen.  Außerdem plaudern wir über unsere Lieblingssaunen und freuen uns schon darauf, wenn man nach Corona wieder in Thermen gehen kann. Wir diskutieren, welche Alternativen zu Sauna es im Lockdown gibt.

Andi Bärs Sauna-Führer könnt ihr hier bestellen.

Auf Instagram könnt ihr Andi hier folgend und seine spannenderen Saunaberichte anschauen.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Auf dem Gelände der Freien Internationalen Tankstelle standen fünf mobile Saunen, als eine Art Guerilla Therme. Es war wirklich für alles gesorgt: mobile Duschen, Musik und natürlich Wellness.

Ingvar hat in einem zur Sauna umgebauten Feuerwehrauto sauniert. Besonders beeindruckt war Ingvar von der mobilen Banja-Sauna, eine Sauna, die man überall aufbauen kann. 

Ingvar will sich jetzt auch so eine kaufen.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Natur und Sauna, was gibt es Schöneres? Beides gibt es viel am wunderschönen Venagt-Stausee im Hotel Edelweiß in Südtirol. Von dort hat man einen zauberhaften Blick auf den Stausee und erreicht tolle Hütten wie die Similaun-Hütte.

Wunderschöne Landschaft, toller Stausee, super Saunabereich. Super zum Wandern und Spazieren. Von dort ist man auch schnell in der Schutzhütte Schöne Aussicht, von der wir euch in Folge 51 in unserem Podcast berichtet haben.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

ngvar hat sich seinen langersehnten Traum erfüllt. Er wat saunieren in der höchsten Saune Westeuropas. Wo ist das möglich? Auf der Schutzhütte Schöne Aussicht in Südtirol.

Ab dem Ort Kurzras kann man entweder in 2,5 Stunden zur Schutzhütte wandern oder mit der Seilbahn hochfahren. Gebäck gibt man entspannt in der Material Seilbahn ab. Alle genauen Infos dazu findet ihr auf der Homepage der Schutzhütte, wo ihr auch Zimmer buchen könnt.

Wir empfehlen euch, rechtzeitig zu schauen, ob noch Betten frei sind, man kann aber auch spontan Glück haben und ein Zimmer bekommen. Wer saunieren will, sollte auf alle Fälle eine Nacht auf der Schutzhütte bleiben und das wunderbare Bergpanorama und das leckere Essen genießen. Mit der Übernachtung bucht man automatisch Halbpension und hat ein leckeres 4-Gänge-Abendessen und ein Frühstück dabei. 

Bis 15 Uhr hat außerdem die Sonnenterrasse geöffnet und man kann leckeren Kaiserschmarren essen. Im Winter ist es Skigebiet, in den anderen Jahreszeiten kann man super tollen Wanderungen machen.

Es ist ein wunderschöne Hüttenflair mit knarzigen Dielen und viel Gemütlichkeit. Für eine Hütte ist es absoluter Luxus. 

Es lohnt sich auf alle Fälle, dorthin eine Reise zu unternehmen!

In diesem Sinne: Immer schöne entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar