Wenn du nicht in die Sauna gehen kann, dann muss die Sauna eben zu dir kommen. Ja, das geht! Mit den mobilen Fasssaunen von Saunahotte. Horst Bröckl hat sich eigentlich nur für sich selber ein Saunafass kaufen wollen, weil er durch die Corona-Krise nicht mehr in der Therme saunieren gehen konnte. Dann kamen so viele Anfragen von Menschen, die sein Saunafass mieten wollten und es wurde ein Selbstläufer: mittlerweile hat er 3 Saunafässer und einen Zuber, die er vermietet. Weitere 3 Fässer kommen bald dazu.

Horst Bröckl liefert die mobile Sauna im Großraum Nürnberg/Fürth/Erkangen zu euch nach Hause, wer von weiter her kommt, kann die Sauna mit Hängerführerschein auch selber abholen. Ein Saunaduft für einen entspannten Aufguss ist dabei. Weitere Düfte sowie Holz für den Ofen kann man zusätzlich bestellen. Außerdem kann man nach Bedarf auch Handtücher dazu mieten. 

Hygienekonform kann man jetzt also zuhause saunieren. Wir können es nur empfehlen! Schaut einfach mal auf der Seite von Saunahotte vorbei. Bei Instagram bekommt ihr weitere Eindrücke von seinen Saunen. 

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wir geben es zu: Ein Leben ohne Sauna im Lockdown hat uns echt fertig gemacht. Doch dann kam unsere Rettung: Die MOBIBA, eine mobile Banja. Als Ingvar im August beim Saunaflash-Festival war (siehe Folge 54) hat er die Mobiba das erste Mal gesehen und war begeistert. Also haben wir uns Anfang November, als klar war, dass wieder ein Lockdown kommt, auch eine mobile Sauna bestellt. KurSie passt auf unsere Terrasse und auf den Parkplatz unserer Nachbarin, den sie uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Kostenpunkt liegt inklusive Ofen und Zubehör je nach Größe ab 600 Euro, wir haben insgesamt ca. 1000 Euro ausgegeben, dazu kommt noch das Holz für den Ofen beim jeweiligen Saunagang. Ein absolute Offenbarung für uns Saunafans auf Entzug im Lockdown!

Das Zelt wird bis 120 Grad warm, wir haben unsere Terrassenstühle aus Holz reingestellt und saunieren endlich wieder regelmäßig.

Es gibt noch einen zweiten Anbieter, der auch Zeltsaunen verkauft namens Savotta. Und hier gibt es die kleinere Versiondavon. Kennt ihr jemanden, der so eine Zeltsauna hat? wir würden gerne mal vergleichen!

Und ansonsten können wir nur sagen:

Immer schön entspannt blieben!

Pauline und Ingvar

Andi Bär hat das gemacht, wovon viele Sauna-Fans nur träumen. In 9 Monaten hat er 100 verschiedene Saunen besucht. Und darüber einen Sauna-Führer mit dem Titel vom “Schwitzen und Schwatzen” geschrieben. Wir haben mit ihm über das Saunieren gesprochen und er hat uns erzählt, wie er auf die Idee kam, so viele Saunen zu besuchen.  Außerdem plaudern wir über unsere Lieblingssaunen und freuen uns schon darauf, wenn man nach Corona wieder in Thermen gehen kann. Wir diskutieren, welche Alternativen zu Sauna es im Lockdown gibt.

Andi Bärs Sauna-Führer könnt ihr hier bestellen.

Auf Instagram könnt ihr Andi hier folgend und seine spannenderen Saunaberichte anschauen.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Auf dem Gelände der Freien Internationalen Tankstelle standen fünf mobile Saunen, als eine Art Guerilla Therme. Es war wirklich für alles gesorgt: mobile Duschen, Musik und natürlich Wellness.

Ingvar hat in einem zur Sauna umgebauten Feuerwehrauto sauniert. Besonders beeindruckt war Ingvar von der mobilen Banja-Sauna, eine Sauna, die man überall aufbauen kann. 

Ingvar will sich jetzt auch so eine kaufen.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Natur und Sauna, was gibt es Schöneres? Beides gibt es viel am wunderschönen Venagt-Stausee im Hotel Edelweiß in Südtirol. Von dort hat man einen zauberhaften Blick auf den Stausee und erreicht tolle Hütten wie die Similaun-Hütte.

Wunderschöne Landschaft, toller Stausee, super Saunabereich. Super zum Wandern und Spazieren. Von dort ist man auch schnell in der Schutzhütte Schöne Aussicht, von der wir euch in Folge 51 in unserem Podcast berichtet haben.

In diesem Sinne: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

ngvar hat sich seinen langersehnten Traum erfüllt. Er wat saunieren in der höchsten Saune Westeuropas. Wo ist das möglich? Auf der Schutzhütte Schöne Aussicht in Südtirol.

Ab dem Ort Kurzras kann man entweder in 2,5 Stunden zur Schutzhütte wandern oder mit der Seilbahn hochfahren. Gebäck gibt man entspannt in der Material Seilbahn ab. Alle genauen Infos dazu findet ihr auf der Homepage der Schutzhütte, wo ihr auch Zimmer buchen könnt.

Wir empfehlen euch, rechtzeitig zu schauen, ob noch Betten frei sind, man kann aber auch spontan Glück haben und ein Zimmer bekommen. Wer saunieren will, sollte auf alle Fälle eine Nacht auf der Schutzhütte bleiben und das wunderbare Bergpanorama und das leckere Essen genießen. Mit der Übernachtung bucht man automatisch Halbpension und hat ein leckeres 4-Gänge-Abendessen und ein Frühstück dabei. 

Bis 15 Uhr hat außerdem die Sonnenterrasse geöffnet und man kann leckeren Kaiserschmarren essen. Im Winter ist es Skigebiet, in den anderen Jahreszeiten kann man super tollen Wanderungen machen.

Es ist ein wunderschöne Hüttenflair mit knarzigen Dielen und viel Gemütlichkeit. Für eine Hütte ist es absoluter Luxus. 

Es lohnt sich auf alle Fälle, dorthin eine Reise zu unternehmen!

In diesem Sinne: Immer schöne entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Ingvar war zum ersten Mal seit dem Lockdown wieder im Fürthermare saunieren und berichtet von seinen Erfahrungen. Auch in Zeiten von Corona ist Saunieren wieder gut möglich.

Man darf in Gruppen von höchstens 10 Personen kommen und es wird beim Aufguss nicht verwedelt.

Auf jeden Fall konnte er gut so entspannt bleiben! 😉

Hört rein!

Pauline und Ingvar

Wegen Corona waren die Thermen die letzten 4 Monate geschlossen. Jetzt eröffnen die ersten Saunen wieder. Wir berichten euch, wie das im Fürthermare abläuft. Weitere Infos zur Wiedereröffnung könnt ihr auf der Homepage des Fürthermare nochmal nachlesen.

Am 25. Juli geht es wieder los und ihr könnt entspannt in Fürth Saunieren gehen! Ein paar Dinge sind anders, aber hey, daran sind wir ja eh schon seit dem Lockdown gewöhnt. Hauptsache Sauna. :-)Denkt dran: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Urlaub in Deutschland ist optimal. Man fährt nicht weit und hat schönste Landschaft um sich herum. Dieses Mal waren wir im Harz. Im wunderschönen Ferienhaus Fingerhut. Mit Sauna im Garten. Das Ferienhaus gehört Freund:innen von uns und wir durften hier schöne Tage umgeben von wunderschöner Landschaft verbringen.

Das Ferienhaus liegt im idyllisdchen Bergdorf Hohegeiß, einem Stadtteil von Braunlage, inmitten des Naturparks Harz. Es ist über die B4, die den Harz durchquert, erreichbar und hat etwa 950 Einwohner. Bis zu 12 Personen haben im Ferienhaus Platz.

Ein Teil der früheren innerdeutschen Grenze verläuft am nordöstlichen Ortsrand. An ihr befindet sich unweit des Dorfes der Drei- Länder- Stein, der die Grenze zwischen Niedersachsen, Thüringen und Sachsen- Anhalt markiert.

Zu jeder Jahreszeit ist es hier traumhaft. Im Winter kann man Ski fahren, zu den anderen Jahreszeiten schöne Wanderwege gehen.

Das Ferienhaus liegt direkt am Kurpark, der zum Flanieren einlädt. Wer mindestens 6 Nächte bleiben und den Harz erkunden will, für den ist es hier ideal. Auch für Familien mit Kinder ist das Ferienhaus bestens geeignet, der große Garten bietet viel Platz zum Spielen und auch die Innenausstattung ist mit Treppenschutzgitter etc. für Kleinkinder bestens ausgestattet. Nicht nur Familien werden sich hier pudelwohl fühlen. Wir haben uns auf alle Fälle vorgenommen, wieder hierher zu kommen, vielleicht mal an Silvester.

Der Harz ist wirklich wunderschön, wir sind begeistert!

Schaut ruhig mal auf der Homepage vom Ferienhaus Fingerhut vorbei, dort findet ihr alle weiteren Informationen! 

Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar 

Als man vor der Corona-Krise vor ein paar Wochen noch saunieren konnte, haben wir das mit dem Berliner Autor und Moderator Christian Ritter getan. Gemeinsam waren wir im vabali spa Berlin und reden danach gemütlich über geklaute Bademäntel und Sauna.

Wir diskutieren über automatische Aufgüsse, Saunakultur im Ausland und fragen uns, wer eigentlich Christian Ritters Bademantel geklaut hat.

Wir berichten über das ungewöhnliche Kiefernpeeling, das wir im vabali erlebt haben und fragen uns, was es wohl damit auf sich hat, wenn man mit Eis aufgießt. 

Ein weiterer Saunapodcast, der sich mit Düften beschäftigt, ist übrigens dieser hier.

Wie Christian wohl sein Bademantel-Problem gelöst hat?

Wir können jetzt nur noch ergänzen:

Bleibt immer schön entspannt, gerade in diesen besonderen Zeiten!

Pauline und Ingvar

Foto: Kerstin Musl