Was haben Räuchern und Sauna gemeinsam? Genau – das Dufterlebnis! Und deswegen haben wir uns mit der Räucherexpertin Annika Glück unterhalten.

Die Saunen haben zu und Ingvar und ich vermissen schmerzlich das Dufterlebnis der besonderen Art. Also haben wir gedacht: holen wir doch Düfte mal nach Hause. DMit Ölen haben wir es schon probiert. Dazu haben wir schon ein Podcast-Folge aufgenommen (Folge 32).

Doch wir waren neugierig, was noch so geht. Also habe ich mich an meine Schulfreundin Annika erinnert, der ich bei Instagram folge und die eine besondere Leidenschaft und ein Expertenwissen für Räuchern und Räucherwerk hat. Sie klärt uns auf, warum manche Menschen das Aufgussmittel Saunamed nicht mögen. Und gibt Tipps zum Einstieg ins Räuchern.

Zitronenschalen trocknen und verräuchern? Das geht? Krass! Und wie das geht haben wir heute von Annika erfahren. Sie selber räuchert seit sie 14 ist und hat mittlerweile sogar einen Online-Shop für Räuchermischungen, die sie selber mixt.

Auch in ihren Coachings wendet sie bewusst Düfte in der Prozessarbeit an. 

Wir können sagen: wir haben viel gelernt. 🙂 Und wissen jetzt auch, was der Pabst verräuchert.

Dank Düften können wir auf jeden Fall immer schön entspannt bleiben! 🙂

Pauline und Ingvar

Gerade ist es wichtig, das wir unser Immunsystem stärken. Dazu trägt Vitamin D3 einen wichtigen Teil bei. Überhaupt ist Vitamin D3 wichtig für so vieles in unserem Körper: Für doe Knochen, Muskeln und das Wohlbefinden. Vitamin D3 bildet unser Körper, wenn wir in der Sonne sind. Deswegen nutze das schöne Wetter, um (unter Einhaltung der aktuellen Regeln) spazieren zu gehen. Ich supplementiere Vitamin D3 zusätzlich in Absprache mit meinem ayurvedischen Arzt und nehme es als Tropfen von @sunday_natural. Sollte das für dich relevant sein: frage ruhig mal (per Telefon) bei deinem Arzt oder deiner Ärztin nach, ob das für dich infrage kommt. Ich merke, dass es mir unwahrscheinlich gut tut. 
Wir denke an dich, wünschen dir viel Kraft und ein gutes Immunsystem. Viel innere Ruhe!

Denk dran: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar💛

Uns fehlt die Sauna im Lockdown wirklich sehr. Mit Düften können wir uns aber ein bisschen Sauna nach Hause holen.
Heute erzählen wir euch was über Aromatherapie. 

Aromatherapie wird schon oft ergänzend therapeutisch in der Pflege, Heilberufen, in der Psychotherapie verwendet. Dabei wird mit Duftölen gearbeitet, die auf die Haut aufgetragen oder in den Raum gesprüht werden. In vielen Studien ist die Wirkung von Düften bei Depressionen nachgewiesen, ebenso sorgen sie für Entspannung und allgemeines Wohlbefinden. In der fernöstlichen Medizin wie dem Ayurveda wird Aromatherapie schon seit Jahrtausenden verwendet.

Wer sich noch weiter einlesen möchte, kann das in diesem Buch über Aromatherapie tun.

Düfte wirken deswegen so gut, weil sie direkt im limbischen System unseres Gehirns verarbeitet werden, das der Zugang zum Unbewussten ist und für die Emotionen zuständig ist.

Wir nutzen Duftöle und Sprays von Primavera. Die bekommt man auch in vielen  Bioläden, Apotheken und natürlich online. Die Öle nutzen wir einfach so, für guten Geruch in der Wohnung, zum Waschmittel herstellen, auf Reisen für ein heimeliges Gefühl und zum Einschlafen.

Ingvar stellt außerdem noch drei Düfte (Ingwer-Limette, Wachholder-Zitrone und Saunamed) und deren Wirkungsweise vor.

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Die Corona-Krise ist herausfordernd. Besonders für diejenigen, die sich einsam fühlen, weil sie zum Beispiel alleine wohnen oder eine Fernbeziehung haben. Aber auch für alle, die sonst gerne unter Menschen sind und das aktuell einfach vermissen, mit den besten Kumpels und Kumpelinen mal einen Spieleabend zu machen oder sich zum Brunch zu verabreden.

Das sind unsere Tipps:

1. Verabrede dich zum Frühstück per Videocall!

2. Vernetze dich!

3. Tanze!

4. Give yourself a big hug!

5. Strukturiere deinen Tag!

6. Nutze Aromatherapie!

7. Finde deine Community und tausche dich aus!

Alle weiteren Details dazu kannst du in der aktuellen Folge hören.

Und dran denken:

Immer schön entspannt bleiben

Pauline und Ingvar

Alles ist anders geworden, das Leben ist zum Stillstand gekommen. Solche extremen Veränderungen und ungewöhnlichen Situationen sind immer eine Herausforderung. Wir geben Tipps, wie du mental gesund durch diese Zeit kommst.

1. Schau, was dir gut tut

2. Nutze den Gedankenstopp

3. Mach Digital Detox

4. Fang an zu meditieren

5. Fokussiere dich auf das, was du beeinflussen kannst

Bei allem gilt: wichtig ist, dass du dich wohlfühlen, schau also auch hier, welche Tipps von uns für dich passend sind.

Außerdem berichten wir noch über Effektvoll News, wo man nur postive Nachrichten lesen kann.

Diplom-Psychologin Pauline gibt auf ihrem Instagram-Account außerdem täglich Tipps zum Thema “Mental Health in Zeiten von Corona”.

Wir legen euch zum Meditieren die 7Mind App ans Herz und die Kanäle von Laura Malina Seiler.

Wer zuhause die Sauna schmerzhaft vermisst, kann super mit ätherischen Ölen ein Sauna-Gefühl erzeugen. 🙂

Ganz wichtig aber ist: immer schön gesund und entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar 

Als man vor der Corona-Krise vor ein paar Wochen noch saunieren konnte, haben wir das mit dem Berliner Autor und Moderator Christian Ritter getan. Gemeinsam waren wir im vabali spa Berlin und reden danach gemütlich über geklaute Bademäntel und Sauna.

Wir diskutieren über automatische Aufgüsse, Saunakultur im Ausland und fragen uns, wer eigentlich Christian Ritters Bademantel geklaut hat.

Wir berichten über das ungewöhnliche Kiefernpeeling, das wir im vabali erlebt haben und fragen uns, was es wohl damit auf sich hat, wenn man mit Eis aufgießt. 

Ein weiterer Saunapodcast, der sich mit Düften beschäftigt, ist übrigens dieser hier.

Wie Christian wohl sein Bademantel-Problem gelöst hat?

Wir können jetzt nur noch ergänzen:

Bleibt immer schön entspannt, gerade in diesen besonderen Zeiten!

Pauline und Ingvar

Foto: Kerstin Musl

Es ist in aller Munde. Corona. Wie geht man als Mensch, der regelmäßig sauniert damit um? Darf man noch in die Sauna gehen? Wir teilen hier 5 Gedanken, die wir rund um das Thema “Corona und Saunieren” haben.

1. Sauna stärkt das Immunsystem und das Herzkreislaufsystem = super Präventivmaßnahme

2. Nicht erkältet oder krank in die Sauna gehen!

3. Auf gute Handhygiene achten!

4. Unser Tipp, um sich über alles Aktuelle zu informieren: Der NDR-Podcast Corona Update mit dem Virologen Prof. Christian Drosten. Und schaut auch immer was das Gesundheitsamt empfiehlt und wägt ab.

5. Ein positives Mindset und auch mal Medienpause machen, bevor man in Panik verfällt

In diesem Sinne hoffe wir, dass ihr gesund und immer schön entspannt bleibt! 

Pauline und Ingvar

Es gibt ein paar einfache Tricks, derer man sich bedienen kann, wenn man Angst hat, dass einem in der Sauna schwindelig wird.

Im Vorfeld kannst du folgendes tun:

1. Zum einen sollte man nur in die Sauna gehen, wenn man sich fit fühlt und z.B. bei chronischen Krankheiten mit dem Arzt im Vorfeld abspricht, ob Saunieren für einen geeignet ist

2. Viel trinken, vielleicht noch nen Traubenzucker in der Tasche haben

3. Sich auf die niedrigste Stufe setzen oder in einer Sauna mit niedriger Temeperatur wie z.B. einer Biosauna (60 Grad) saunieren, den Körper langsam an die Temperaturen gewöhnen

4. Sitzen und nicht liegen 

5. Sich dran erinnern, dass die Benefits von Sauna so toll sind

Sollte dir trotz all dieser Vorsichtsmaßnahmen schummerig werden, dann ist das möglich:

1. wenn du noch laufen kannst, an die frische Luft gehen, sich dann auf eine Liege legen, die Füße hoch, ruhig atmen

2. wenn du merkst, dass du das alleine nicht hinkriegst, dem Saunameister oder der Saunameisterin Bescheid geben, dann bringen sie dir Wasser und/oder Traubenzucker und schauen nach dir. Sie haben alle einen 1. Hilfe Kurs belegt.

3. im Noftfall – wenn du zum Beispiel alleine in der Sauna bist – gibt es auch immer einen Knopf, den du drücken kannst

4. Saunameister und Saunameisterinnen kontrollieren auch in regelmäßigen Abständen die Saunas, um zu schauen, ob alles passt und fragen nach

5. Ruhig bleiben, tief in den Bauch atmen!

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Es gibt mehr als einen guten Grund, warum am Geburtstag in die Saune gehen sollte. Aber das hier ist der Lifehack schlechthin!

Denn: am Geburtstag kommt man in den meisten Thermen umsonst rein! Zum Beispiel im Bambados in Bamberg oder im Fürthermare in Fürth. Da lohnt es sich, mal im Internet zu recherchieren, wie es denn mit denn Thermen in deiner Nähe aussieht! Am besten klickst du immer auf die Seite der Therme, auf der die Eintrittspreise stehen, da steht dann auch dabei, wenn es am Geburtstag freien Eintritt gibt.

Und uns interessiert natürlich brennend, wo du schon kostenlos saunieren warst!

So kann man nämlich am Geburtstag auch bestens entspannt bleiben!

Wir haben uns mal wieder auf die Suche nach ungewöhnlichen Thermen in Deutschland gemacht. Dieses Mal waren wir im Fildorado in Filderstadt in Badem-Würrtemberg, in der Nähe von Stuttgart.

An diesem Tag haben wir das Motto “Abenteuer Wellness” wirklich gelebt, denn  bevor wir in der Therme waren, sind wir noch in Europas größter Trampolinhalle – in der Sprungbude in Filderstadt – ein bisschen freudig durch die Gegend gesprungen.

Und danach ging es  für einen kurzen Mikrourlaub in die Therme, das Fildorado. Und wir können sagen: Das Fildorad hält, was es verspricht. Tolle Architektur, man bekommt  – am Samstagabend! – immer einen Platz im Aufguss, die Düfte sind toll und die Ruheräume sind wunderschön! Das Highlight war ein Ruheraum, in dem wie in einer Salzgrotte die Luft Salzaerosol versetzt war, super für die Atemwege!

Preise und Anreise findet ihr auf der Homepage vom Fildorado!

Wir vergeben 5 von 5 Saunakellen!

Denn wir konnten immer schön entspannt bleiben!