Wir waren in Island und haben dort für euch in unserem Wellness-Lieblingsland einige heiße Quellen besucht. Davon berichten wir euch in dieser Folge. In Island, dem Land von Feuer und Eis, gibt es tendenziell mehr eine Kultur der heißen Quellen und weniger eine Saunakultur wie wir sie aus Europa kennen. Geführte Aufgüsse wird man in Island eher nicht finden (außer ihr trefft zufällig Ingvar, wenn er auf Reisen ist), dafür aber ganz viele tolle heiße Quellen. Es gibt kostenlosen heiße Quellen, zu denen man meistens etwas hinwandern muss und Thermen, die als Hauptattraktion heiße Quellen haben. Dort sitzt man dann im Bikini, Badeanzug oder in der Badehose und entspannt. Pauline zieht außerdem auch gerne eine Mütze auf, weil ihr der Wind oft zu kalt ist, wenn sie in der heißen Quelle sitzt. 

Preislich ist bei heißen Quellen so einiges möglich. Von 7 Euro im Sündhöllin in Reykjavik bis zu 250 Euro in der Retreat Lagoon (einem neuen Teil der Blue Lagoon) ist alles drin. Wir empfehlen euch: Überlegt euch, was euer Budget ist, man wird auch mit den Basic-Paketen in den Thermen glücklich und entspannt. Wer Lust auf Luxus hat, ist in der der Retreat Lagoon – allerdings dann hochpreisig – sehr gut bedient. 

Wir waren für euch folgenden Quellen/Thermen:

Sündhöllin – dem öffentlichen Schwimmband mit Hot Pot in Reykjavik

Fontana – einer wunderschönen heißen Quelle mit Dampfbad und Sauna in Laugavartn mit Blick über einen See

Blue Lagoon – Der Klassiker in Island: eine heiße Quelle, die ihre charakteristische blaue Farbe durch Silikate bekommt; ganz neu gehört jetzt zur Blue Lagoon auch noch die Retreat Lagoon für alle, die es etwas privater und luxuriöser haben wollen; für alle Saunafans gibt es in der Blue Lagoon und der Retreat Lagoon eine Sauna

Sky Lagoon – ganz neu seit Herbst 2021, nur 15 Minuten mit dem Auto  von Reykjavik entfernt mit Infinity Pool und sagenhaftem Blick über den Ozean; mit Sauna, die man aber nur im Zusammenhang mit dem Ritual, das man dazu buchen kann, besuchen kann

Wir finden alle Quellen großartig! 

Unser Tipp: viel Wasser trinken, denn auch in heißen Quellen schwitzt man. Außerdem: bucht euch euren Besuch online  vor allem bei der Blue Lagoon und der Sky Lagoon vor, so seid ihr sicher, dass ihr auch wirklich einen Platz in der heißen Quelle bekommt.

Und so könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar 

Wir waren in der Therme Soesterberg in den Niederlanden. Ingvar durfte dort aufgießen und wir haben an einer meditativen Tee-Zeremonie teilgenommen. Wir können diese Therme wärmstens bzw. heißestens empfehlen! Es ist eine der schönsten Thermen mit den besten Aufgüssen in ganz Europa. Übernachtet haben wir im 20 Minuten entfernten Utrecht. Da empfehlen wir euch, ein Hotel rund um den wunderschönen modernen Bahnhof zu buchen. Zum Beispiel das Inntel Hotel Utrecht. Utrecht ist eine schöne Stadt mit tollen Grachten und Restaurants.

Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wir sind spontan an den Chiemsee gefahren und haben ein traumhaftes Wellness-Apartment mit eigener Sauna gemietet. Man kann das Appartment sowohl mit als auch ohne Sauna mieten.

Mit Sauna mieten.

Ohne Sauna mieten.

Alles ist im urigen gemütlichen Holzstil eingerichtet und nigelnagelneu. Wir haben uns sehr wohl hier gefühlt und konnten immer schön entspannt bleiben! 🙂

Das Cron4 ist die Top Therme in Südtirol. Besonders sticht sie heraus, weil hier angesehene Aufgussmeister:innen in der Schwitzkabine stehen, die sogar bei Weltmeisterschaften immer wieder ihr können beweisen.

In diesem Sinne könnt ihr dort immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Ingvar hat sein Ziel erreicht und am niedrigsten Punkt Europas sauniert. Wie das so war? Davon berichten wir hier.

Und denkt dran: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Robert Heinevetter ist Duft-DJ. Denn Robert Heinevetter ist einer DER Aufgussexperten weltweit und er berichtet uns im Interview, wie der perfekte Aufguss ablaufen soll und dass Aufguss eben nicht gleich Aufguss ist. Mit seinem Unternehmen Aufguss Roots bietet er Fortbildungen für Thermen und Aufgussmeister:innen und gibt sein Wissen über Düfte, Öfen, Wedeltechniken und Wedelhandtücher weiter. Mit dem Magic Tower hat er das perfekte Verwedeltuch für Aufgussmeister:innen entwickelt. Er leitet die Therme „Mineralheilbad St. Margrethen“ und hat das Handwerk von der Pieke auf gelernt. Folgt ihm gerne auf Instagram und hört auch gerne in den Wellness Marketing Podcast unseres Kollegen rein, in dem Robert das Aufgießen von der Marketing-Seite betrachtet.

Wer Robert für eine Fortbildung buchen möchte, kontaktiert ihn am besten bei Instagram oder Facebook.

Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Der Autor Volker Surmann hat sich im Lockdown seine eigene Sauna gebaut. Was daran einfach und was herausfordern war, das erzählt er in dieser Folge. Wir plaudern mit ihm darüber, was man macht, wenn es Lieferschwierigkeiten mit Saunaöfen gibt, wie ihm der Saunabau durch den Lockdown geholfen hat und warum am Ende plötzlich Dichtungsband übrig geblieben ist.

Hört rein! Und: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wenn du nicht in die Sauna gehen kann, dann muss die Sauna eben zu dir kommen. Ja, das geht! Mit den mobilen Fasssaunen von Saunahotte. Horst Bröckl hat sich eigentlich nur für sich selber ein Saunafass kaufen wollen, weil er durch die Corona-Krise nicht mehr in der Therme saunieren gehen konnte. Dann kamen so viele Anfragen von Menschen, die sein Saunafass mieten wollten und es wurde ein Selbstläufer: mittlerweile hat er 3 Saunafässer und einen Zuber, die er vermietet. Weitere 3 Fässer kommen bald dazu.

Horst Bröckl liefert die mobile Sauna im Großraum Nürnberg/Fürth/Erkangen zu euch nach Hause, wer von weiter her kommt, kann die Sauna mit Hängerführerschein auch selber abholen. Ein Saunaduft für einen entspannten Aufguss ist dabei. Weitere Düfte sowie Holz für den Ofen kann man zusätzlich bestellen. Außerdem kann man nach Bedarf auch Handtücher dazu mieten. 

Hygienekonform kann man jetzt also zuhause saunieren. Wir können es nur empfehlen! Schaut einfach mal auf der Seite von Saunahotte vorbei. Bei Instagram bekommt ihr weitere Eindrücke von seinen Saunen. 

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wir geben es zu: Ein Leben ohne Sauna im Lockdown hat uns echt fertig gemacht. Doch dann kam unsere Rettung: Die MOBIBA, eine mobile Banja. Als Ingvar im August beim Saunaflash-Festival war (siehe Folge 54) hat er die Mobiba das erste Mal gesehen und war begeistert. Also haben wir uns Anfang November, als klar war, dass wieder ein Lockdown kommt, auch eine mobile Sauna bestellt. KurSie passt auf unsere Terrasse und auf den Parkplatz unserer Nachbarin, den sie uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Kostenpunkt liegt inklusive Ofen und Zubehör je nach Größe ab 600 Euro, wir haben insgesamt ca. 1000 Euro ausgegeben, dazu kommt noch das Holz für den Ofen beim jeweiligen Saunagang. Ein absolute Offenbarung für uns Saunafans auf Entzug im Lockdown!

Das Zelt wird bis 120 Grad warm, wir haben unsere Terrassenstühle aus Holz reingestellt und saunieren endlich wieder regelmäßig.

Es gibt noch einen zweiten Anbieter, der auch Zeltsaunen verkauft namens Savotta. Und hier gibt es die kleinere Versiondavon. Kennt ihr jemanden, der so eine Zeltsauna hat? wir würden gerne mal vergleichen!

Und ansonsten können wir nur sagen:

Immer schön entspannt blieben!

Pauline und Ingvar