Da man ja aktuell nicht in öffentliche Saunen kann, fahren wir oft raus in die Natur. Und da ist ein absoluter Geheimtipp das Fichtelgebirge. Besonders angetan hat es uns da gerade der Fichtelsee. In den letzten Wochen waren wir dort ein paar Mal, um zu wandern und die Seele baumeln zu lassen. Dem neuesten Trend Waldbaden kann man dort auch hervorragend nachgehen. Reduziert den Stress gerade in dieser krassen Phase der Corona-Welt.

Wir waren letztes Jahr dort für ein Wochenende campen. Das kann man aktuell sogar in Zeiten von Corona wieder tun, wenn man ein Auto Sanitäranlagen hat. Am besten informiert ihr euch direkt beim Campingplatz, was die gerade aktuellen Regelungen in der Corona-Krise sind, das wechselt ja gerade immer etwas. Wer es etwas luxuriöser mag: außerdem  gibt es das Hotel am Fichtelsee, wo man auch sehr schön residieren kann.

Grundsätzlich kann man da sehr schön flanieren gehen, es gibt tolle Wanderwege, den Jean Paul Wanderweg und diverse Quellen. Essen kann man zum Beispiel im auf der Sonnenterrasse des Hotel am Fichtelsee oder auf der Bleaml Alm.

So kann man auf alle Fälle immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar 

In der letzten Folge durftet ihr schone eine geführte Meditation als Körperreise von und mit Angela Grünewald genießen, die euch mit in die mentale Sauna entführt. Wir wollen euch aber den Menschen hinter der Meditation nicht vorenthalten und haben ein Interview mit  Yoga-Lehrerin Angela Grünewald geführt. Sie hat uns berichtet, wie es kam, dass sie Mediationen aufnimmt und wie sie von der Bauzeichnerin zur Yoga-Lehrerin wurde.

Weitere Mediationen von Angela findet ihr hier bei der App Insight Timer.

Außerdem gibt es tolle Yogavideos auf ihrer Facebook-Seite.

Außerdem bietet sie Yogakurse online zum Beispiel bei Udemy oder aber via Zoom an, perfekt auch für Einsteiger_innen geeignet.

Bei Fragen und Interesse an ihren Angeboten erreicht ihr sie hier.

Bald werden wir Angela auch als Interview-Gast im Podcast haben.

Jetzt aber erstmal: viel Spaß bei der Körperreise!

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

PS: Die Mediation für ungestörten Genuss ohne Intro und Outro findest du hier.

Wir vermissen das Saunieren in Zeiten von Corona so sehr! 

Auch wenn aktuell die Saunen und Thermen noch geschlossen haben, können wir uns mental auf das Sauna-Erlebnis einstimmen. Dafür hat uns die Yoga-Lehrerin Angela Grünewald eine geführte Körperreise als Sauna-Mediation eingesprochen.

Also macht es euch gemütlich, holt euch ein Duftöl, zündet eine Duftkerze an oder Räucherwerk. Und dann geht mit Angela zusammen auf die Reise in die Sauna zu den warmen Holzbänken und der wohligen Hitze. 

Weitere Mediationen von Angela findet ihr hier bei der App Insight Timer.

Außerdem gibt es tolle Yogavideos auf ihrer Facebook-Seite.

Außerdem bietet sie Yogakurse online zum Beispiel bei Udemy oder aber via Zoom an, perfekt auch für Einsteiger_innen geeignet.

Bei Fragen und Interesse an ihren Angeboten erreicht ihr sie hier.

Bald werden wir Angela auch als Interview-Gast im Podcast haben.

Jetzt aber erstmal: viel Spaß bei der Körperreise!

So könnt ihr immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

PS: Die Mediation für ungestörten Genuss ohne Intro und Outro findest du hier.

Wellness zuhause schaffen mit Kakao? Wie das geht, erzählen wir im Interview mit Stefanie Ott. 

Stefanie ist Coach und Trainerin und verrät uns, was das Besondere an zeremoniellen Kakao ist. Denn Stefanie bietet Kakaozeremonien an. Noch nie gehört?! Im Prinzip ist das eine bestimmte Form der Meditation, die man durch die Inhaltsstoffe des Rohkakaos vertieft.

Kurz vor dem Lockdown haben wir Stefanie bei einer Kakaozeremonie kennengelernt. Dann kam Corona – und Stefanie fing an, digitale Lösungen für ihr Angebot zu suchen und zu finden. Wir haben jetzt schon drei mal bei einer Kakaozeremonie über Videokonferenz bei ihr teilgenommen. Den Kakao bekommt man von ihr zugeschickt, wenn man sich für die Zeremonie anmeldet.

Außerdem bietet Stefanie Reisen in Kleingruppen für Frauen an – das ist aktuell auch wieder trotz Corona möglich. Im Juni geht sie einen Teil des Jakobswegs  in Deutschland. Dabei begleitet sie die Teilnehmer:innen ganzheitlich mit Coaching auf der Reise.

Wer mehr von Stefanie wissen will und wissen will, was sie alles so online anbietet und wann die nächste Kakaozeremonie ist, kann ihr auf ihrer Facebookseite Wild One Walking folgen. Dort erzählt sie auch ihre Geschichte, wie sie dazu kam, den Jakobsweg zu gehen.

Auch bei Instagram berichtet sie von ihren Ausflügen in die Natur, den Mediationen, die sie leitet und vom Kakao.

Wir sind auf jeden Fall begeistert!

Und können auf alle Fälle immer schön mit Kakao entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Wellness zuhause schaffen mit Kakao? Wie das geht, erzählen wir im Interview mit Stefanie Ott.  Stefanie ist Coach und Trainerin und verrät uns, was das Besondere an zeremoniellen Kakao ist. Denn Stefanie bietet Kakaozeremonien an. Noch nie gehört?! Im Prinzip ist das eine bestimmte Form der Meditation, die man durch die Inhaltsstoffe des Rohkakaos vertieft.

Kurz vor dem Lockdown haben wir Stefanie bei einer Kakaozeremonie kennengelernt. Dann kam Corona – und Stefanie fing an, digitale Lösungen für ihr Angebot zu suchen und zu finden. Wir haben jetzt schon drei mal bei einer Kakaozeremonie über Videokonferenz bei ihr teilgenommen. Den Kakao bekommt man von ihr zugeschickt, wenn man sich für die Zeremonie anmeldet.

Außerdem bietet Stefanie Reisen in Kleingruppen für Frauen an – das ist aktuell auch wieder trotz Corona möglich. Im Juni geht sie einen Teil des Jakobswegs  in Deutschland. Dabei begleitet sie die Teilnehmer:innen ganzheitlich mit Coaching auf der Reise.

Wer mehr von Stefanie wissen will und wissen will, was sie alles so online anbietet und wann die nächste Kakaozeremonie ist, kann ihr auf ihrer Facebookseite Wild One Walking folgen. Dort erzählt sie auch ihre Geschichte, wie sie dazu kam, den Jakobsweg zu gehen.

Auch bei Instagram berichtet sie von ihren Ausflügen in die Natur, den Mediationen, die sie leitet und vom Kakao.

Wir sind auf jeden Fall begeistert!

Und können auf alle Fälle immer schön mit Kakao entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Hygiene fängt beim Handtuch an. Gerade in der der Corona-Krise wird das noch wichtiger werden. Wir haben uns Simon Treutlein unterhalten, der mit dem Swellfeel ein ganz besonderes Handtuch entwickelt hat. 

Simon sauniert gerne. Aber das war ihm immer zu unhygienisch, wenn sein Handtuche von der Liege rutschte. Und seine Füße waren auch immer kalt. Also entwickelte er das perfekte Handtuch.

Wir durften es auch schon ausprobieren und können nur sagen: es hat unseren Saunabesuchen eine neue Qualität verliehen.

Und auch jetzt in der Corona-Krise, wenn die Schwimmbäder und Thermen wieder offen, wird es umso wichtiger sein, auf die Hygiene zu achten. Und da kann das Swellfeel auf jeden Fall nen großen Beitrag leisten.

Im Interview plaudern wir mit Simon darüber, warum ihm Hygiene beim Saunieren so wichtig ist und wie er auf die Idee kam, dieses Handtuch zu entwickeln.

Ihr merkt, wir sind überzeugt und deswegen können wir nach dem Gespräch nur eine Sache sagen:

Für maximale Hygiene empfehlen wir dir das großartige Handtuch aus Biobaumwolle von Swellfeel. Was wir daran so gut finden: Es gibt eine extra Lasche, die die Füße warmhält und außerdem gibt es kein nerviges Verrutschen auf der Liege, weil es auch dafür eine extra Lasche gibt, die man über die Lehne stülpt. Maximale Hygiene bei maximaler Qualität!

Bei Insgram folgen könnt ihr ihm auch.

Und denkt daran: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar

Was haben Räuchern und Sauna gemeinsam? Genau – das Dufterlebnis! Und deswegen haben wir uns mit der Räucherexpertin Annika Glück unterhalten.

Die Saunen haben zu und Ingvar und ich vermissen schmerzlich das Dufterlebnis der besonderen Art. Also haben wir gedacht: holen wir doch Düfte mal nach Hause. DMit Ölen haben wir es schon probiert. Dazu haben wir schon ein Podcast-Folge aufgenommen (Folge 32).

Doch wir waren neugierig, was noch so geht. Also habe ich mich an meine Schulfreundin Annika erinnert, der ich bei Instagram folge und die eine besondere Leidenschaft und ein Expertenwissen für Räuchern und Räucherwerk hat. Sie klärt uns auf, warum manche Menschen das Aufgussmittel Saunamed nicht mögen. Und gibt Tipps zum Einstieg ins Räuchern.

Zitronenschalen trocknen und verräuchern? Das geht? Krass! Und wie das geht haben wir heute von Annika erfahren. Sie selber räuchert seit sie 14 ist und hat mittlerweile sogar einen Online-Shop für Räuchermischungen, die sie selber mixt.

Auch in ihren Coachings wendet sie bewusst Düfte in der Prozessarbeit an. 

Wir können sagen: wir haben viel gelernt. 🙂 Und wissen jetzt auch, was der Pabst verräuchert.

Dank Düften können wir auf jeden Fall immer schön entspannt bleiben! 🙂

Pauline und Ingvar

Gerade ist es wichtig, das wir unser Immunsystem stärken. Dazu trägt Vitamin D3 einen wichtigen Teil bei. Überhaupt ist Vitamin D3 wichtig für so vieles in unserem Körper: Für doe Knochen, Muskeln und das Wohlbefinden. Vitamin D3 bildet unser Körper, wenn wir in der Sonne sind. Deswegen nutze das schöne Wetter, um (unter Einhaltung der aktuellen Regeln) spazieren zu gehen. Ich supplementiere Vitamin D3 zusätzlich in Absprache mit meinem ayurvedischen Arzt und nehme es als Tropfen von @sunday_natural. Sollte das für dich relevant sein: frage ruhig mal (per Telefon) bei deinem Arzt oder deiner Ärztin nach, ob das für dich infrage kommt. Ich merke, dass es mir unwahrscheinlich gut tut. 
Wir denke an dich, wünschen dir viel Kraft und ein gutes Immunsystem. Viel innere Ruhe!

Denk dran: Immer schön entspannt bleiben!

Pauline und Ingvar💛